„Nur hochwertige Instrumente mit Wohlklang und sehr guter Bespielbarkeit überdauern die Zeiten“
(OBM Siegfried Adlberger, Orgelreferent der Diözese Linz)

 

"..wo ein wohldisponiert Orgelwerckh ist, dahin ziehet es gemeiniglich auch gute Organisten nach sich,
ja ein solches Werk macht gar uf gewisse mass gute Organisten."
(Johann Christoph Bach, 1642-1703, Onkel von Johann Sebastian Bach)

 

 

Aktuelles


FESTLICHE und STIMMUNGSVOLLE ORGEL.WEIHE

Am 7. Oktober 2018 feierten wir mit großer, dankbarer Freude die Orgelweihe unserer neuen Franziskusorgel.

Diözesanbischof MANFRED SCHEUER wies in seiner Festpredigt auf die Wichtigkeit des Zusammen-Hörens und die heilende Kraft der Musik hin.

Der Provinzial des Franziskanerordens, PATER OLIVER, war sehr erfreut, dass der "alte, wurmstichige Orgelkasten" endlich durch eine neue Orgel ersetzt wurde, die durch ihre künstlerische Gestaltung auch perfekt in unsere Zeit passt.

WOLFGANG KREUZHUBER ließ die neue Orgel in ihren zahlreichen Klangfarben mit seinen kunstvollen Improvisationen wunderbar erklingen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch einen großen Festchor mit Orchester unter der Leitung von HARALD GRÜNDLING, sowie den Solisten ERICH SCHÖFL und SOPHIE NEUHAUSER. 

Mehr als 500 staunende Menschen, darunter zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, wohnten der zweistündigen, aber kurzweiligen Zeremonie bei. Viele blieben noch lange bei der anschließenden Agape und betrachteten die Orgel bei den Führungen aus nächster Nähe. Die Resonanz auf die Feier und die neue Orgel war überwältigend. Gratulation an alle Beteiligten und DANKE!

 


ORGEL.KLANG.FESTWOCHEN


5 Jahre, 50 Sitzungen, 500.000 Euro – das Projekt ist gelungen.


Die FRANZISKUSORGEL  mit ihren 32 Klangfarben und 2100 Pfeifen steht bereit für Liturgie, Konzert und Ausbildung - eine Freude für viele Generationen.

Die Cittáslow-Stadt Enns bekommt eine zweite wohlklingende Orgel, die zum Innerlich-zur-Ruhe-kommen einlädt.

Die Stadtpfarrkirche hat eine außergewöhnliche Schwester Wasser erhalten, auf der nicht nur J.S. Bach gespielt werden kann, sondern auch viele andere musikalische Wellen.

 

Nach dem ersten Orgelkonzert am Festtag der Orgelweihe am 7. Oktober, bei dem uns der Linzer Domorganist und Leiter des Kirchenmusikkonservatoriums WOLFGANG KREUZHUBER mit vielen Klang.Farben meisterhaft bezaubert hat, gibt es an zwei weiteren Sonntagen im Oktober Orgelmusik vom Feinsten:

 

Am 21. Oktober werden der berühmte Organist und Komponist PETER PLANYAVSKY und der bekannte Schauspieler GERHARD BRÖSSNER im Wort.Klang zu hören sein.

 

Am 28. Oktober spielt der St. Florianer Stiftsorganist KLAUS SONNLEITNER im Rahmen einer Klang.Reise, bei der auch die Orgeln in Enns-St. Laurenz und die Brucknerorgel besucht, bestaunt und gehört werden können. 

 

Herzliche Einladung zu diesen Festwochen!


Intonation abgeschlossen - die neue Orgel ist fertig !

 

In den Sommermonaten Juli bis September 2018 erfolgte bei Raumtemperaturen bis 28° die Intonation und die Stimmung der 2100 Pfeifen durch Orgelbaumeister Christian Kögler

 

Dabei erhielt jede einzelne Pfeife ihre charakteristische Klangfarbe und ihr Tonvolumen.  

 

Außerdem wurde die Tonhöhe eingestellt, die Orgel wurde exakt und "wohltemperiert" gestimmt. 

 

 

 

Von April bis Juni 2018 hatte das Künstlerehepaar Christoph Herndler und Mary Fernety das Orgelgehäuse kunstvoll und aufwändig mit einer Bemalung versehen, die die Themen "Schwester Wasser" und "Patrozinium Maria Schnee" erspürbar machen soll und in ihrer Formen- und Farbensprache gemeinsam mit den unterschiedlichen Lichtstimmungen musikalische Lebendigkeit widerspiegelt. 

 

In den Wintermonaten Jänner bis März 2018 wurde die Empore renoviert, ein neuer Unterboden geschaffen, ein schöner Tannenboden verlegt, die Wände saniert und die Elektroinstallation neu verlegt. Die Firmen aus der Region - Baumeister Schöller, Elektro Leitner, Säge- und Hobelwerk Stift St. Florian, Malermeister Stöger und Steinmetzmeister Fraundorfer - haben perfekte Arbeit geleistet.

 

 

 


Pfeifenpatenschaften für die Franziskusorgel

 

 

Helfen Sie mit und erwerben Sie eine Pfeifenpatenschaft.

 

Wählen Sie einen bestimmten Ton in der speziellen Klangfarbe eines Registers aus und bringen Sie Ihre persönliche Orgelpfeife für Jahrhunderte zum Klingen.

 

Sie können diese Pfeifenpatenschaft auch einer geliebten oder geschätzten Person zu einem besonderen Anlass widmen und ihr damit eine langanhaltende Freude schenken.  

 

Insgesamt hat unsere Franziskusorgel etwas mehr als 2100 Pfeifen, die auf drei Werke (Hauptwerk, Oberwerk, Pedalwerk) aufgeteilt sind.  Manche Register sind gemischte Stimmen und weisen drei bis fünf Pfeifen pro Taste auf. 

 

Die Preise bewegen sich zwischen 25 € und 500 €.

 

Nähere Informationen erhalten Sie in den aufliegenden Flyern oder hier.